Wenn der geneigte Leser sich erinnert, es ist ja noch nicht lange her, hatte ich über den Neobazi, den Seeblogger berichtet. Und über seine Liebe, die er in Vera Cruz gefunden und, so wie die allermeisten Seeleute, auch wieder verloren hatte. Und über die Seelenqualen deshalb.

Und ich hatte auch den Chiefsteward erwähnt, der nicht nur in Nicaragua seine große Liebe gefunden hatte, sondern auch bei seiner Olga blieb, sie sogar nach Niederbayern holte.

Und dieser Chiefsteward und seine Olga sind nicht nur nach wie vor ein Paar. Sie haben auch nach wie vor Kontakt in die alte Heimat von Olga, nach dem sich dort die Lage nach der Revolution wieder beruhigt hatte. Und wenn es ihnen möglich ist, dann besuchen sie dort auch die Verwandtschaft. Und zu dieser Verwandtschaft gehört auch ein Sohn von Olga. Und der hat eine Tochter. Und Anfang des Jahres 2011 waren sie wieder mal dort zu Besuch.

Und da waren sie unter anderem auch mal am Pazifik zum Baden, zusammen mit der Verwandtschaft, und der Tochter vom Sohn von der Olga, also ihrer Enkelin.

Und bei dieser Gelegenheit entstand das Artikelbild.

Und dieses Bild, ein Schnappschuss, zeigt ein junges Mädchen das sehr viel Ähnlichkeit mit der jungen Olga von vor vielen Jahren hat. Und strahlt in meinen Augen so viel unbekümmerte Fröhlichkeit aus, dass es gerechtfertigt ist, dieses Bild auch zu zeigen.

Der Chiefsteward als Fotograf (sein Nick ist Rumberito, was nach seien Angaben nichts mit Rum zu tun hat sondern nur mit Rumba, wie gesagt nach seinen Angaben) und die Olga als Oma sind damit einverstanden, und die Enkelin, die Lisseth, ist es auch. Und die Paulita, die im Hintergrund fast unter Wasser ist, die kann man ja gar nicht erkennen. Und auch nicht, ob sie denn nun mit einem Hai verwechselt wurde, der den Sport am Meer gefährlich macht, und so die Flucht ausgelöst hat, oder mit dem SikgStB, oder ob das alles der reine Übermut sein sollte.
Aber das ist eigentlich egal.
Ich grüße auf diesem Wege unbekannterweise die Lisseth. Und sie wird den Link bekommen, damit sie dort drüben zu Hause in Nicaragua damit angeben kann, dass sie sogar im Internet ist, und ihre Oma, und der Chiefsteward, und dass die berühmt sind.

Und das war so erfolgreich, dasss sie inzwischen sogar da ist, zum Besuch, in Eis und Schnee, was sie beides noch gar nicht kannte 🙂

Und sollte jemand das Bild verwenden, lasse ich alle Teufel der Welt los, und den SikgStB.
Und dagegen ist die Wirkung der österreicherischen Handgranate gar nix, weder zerreisend beim Treffen noch moralisch beim Nichttreffen, das kann ich versprechen!!!!!